• meier 04
  • meier 01
  • meier 02

Vielfalt aus dem Freilandanbau.

Für die Familie Meier ist Altdorf eine zweite Heimat – und das schon seit 1976, als der Großvater mit einem Gemüsestand am Schloßplatz den Grundstein für die Direktvermarktung legte. Seitdem sind Gärtnermeister Hans und seine Frau Marianne mit Leib und Seele dabei, darauf aufzubauen. Mit Tochter Birgit, die ebenfalls Gärtnermeisterin ist, geht der Familienbetrieb nun in die nächste Generation über.

Die Toskana im Knoblauchsland

Mit zehn Hektar Freiland und 700 Quadratmetern Gewächshaus legen die Meiers ihren Schwerpunkt auf den Freilandanbau. Denn vor Ort werden mithilfe einer speziellen Freiland-Topfbewässerung „toskana-artige“ Verhältnisse geschaffen. Ideal, um eine besonders große Vielfalt Tomaten- und Pakrikasorten groß zu ziehen! Aber auch Physalis oder Melone gedeihen hier plötzlich prächtig, was man in der fränkischen Region eigentlich nicht erwartet. Um den Anbau durchdacht zu planen, schaut alle zwei Wochen ein Diplomingenieur für Gartenbau vom Gemüseerzeugerring zur Beratung vorbei.

Engagement und Idealismus

Als Vorsitzende im Meisterverband Knoblauchsland sowie als Mitglied im Prüfungsausschuss Fachrichtung Gemüsebau setzt sich Birgit Meier aktiv für die Zukunft ihrer Zunft ein – ganz wie der Vater, der schon viele Jahre Ehrenamt geleistet hat. Davon profitieren auch die Auszubildende im eigenen Betrieb und die Kunden, die Fachwissen über saisonale Lebensmittel und abwechslungsreiche Ernährung aus erster Hand erhalten. Und weil es viel zu schade wäre, übrig gebliebene Ware verfallen zu lassen, freut sich die Tafel regelmäßig über feines regionales Gemüse.

Spezialitäten im Sortiment

Von Aubergine bis Zwiebel gibt es am Stand von Gemüse & Kräuter Meier alles, was hierzulande gut wächst. Mit besonderem Augenmerk auf innere Qualität setzt man dabei auf geschmacksintensive Sorten und kontrolliert integrierten Anbau. Weil man aus Überzeugung für Qualität geradesteht, sind alle Produkte selbst erzeugt. Weitere Besonderheiten:

  • mehr-/einjährige Schnitt- und Topfkräuter
  • Sauerkraut und Eingemachtes nach Großmutters Rezepten
  • neu- und wiederentdeckte Gemüsearten wie Pak Choi, Schwarzwurzel, Pastinake oder Steckrübe.


Alle Sorten und Erntezeiten finden Sie im pdf  Erntekalender.

Unsere Toskana

Unsere Toskana, ist unsere Freiland-Tropfbewässerungsanlage, in der Auberginen, Andenbeeren, Artischocken, Bohnen, Gurken (2 Sorten), Melonen (6 Sorten), Tomaten (9 Sorten), Paprika (13 Sorten) und Zucchini (4 Sorten) unter für das Freiland optimalen Bedingungen wachsen können. Wir pflanzen, die Kulturen auf schwarze Mulchfolie, dadurch erwärmt sich der Boden schneller und die Pflanzen haben „warme Füße“, nebenbei wird dadurch auch das Unkraut unterdrückt. Bewässert wird über Tropfbewässerung, dadurch werden die Pflanzen nicht unnötig nass und sind weniger anfällig für pilzliche Pflanzenkrankheiten.

Gewächshaus Pflanzung und Weiterkultur

Im Gewächshaus werden Anfang April Gurken, Tomaten, Paprika und Auberginen gepflanzt. Vor einigen Jahren mussten wir aufgrund einer Pflanzenkrankheit im Boden, den Anbau auf ein Containersystem umstellen. Anfangs waren wir eher skeptisch, ob dabei der Geschmack und die innere Qualität leidet, doch schon im ersten Jahr konnten wir uns über bessere äußere Qualität bei gleichem Geschmack freuen. Die Pflanzen wachsen nun in Containern mit 11l Kultursubstrat/2 Pflanzen und werden über die Tröpfchenbewässerung mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Die Düngerlösung wird aus 13 Düngern gemischt, so dass unsere Pflanzen genau die Nährstoffe bekommen, die sie benötigen. Neben dem grünen Daumen hilft uns ein Bewässerungscomputer (durch Messung der Lichtsumme), die Pflanzen optimal mit Wasser zu versorgen. Eine optimale Pflanzenernährung bringt ähnlich, wie bei uns Menschen eine gute Pflanzengesundheit.

Tomaten, Gurken, Paprika und Auberginen müssen je nach Art 1-2 mal pro Woche aufgeleitet und ausgebrochen werden, um ein optimales Gleichgewicht der Pflanze zu gewährleisten. Zur Bestäubung werden bei Tomate, Paprika und Aubergine Hummeln eingesetzt, die Ihre Arbeit sehr zuverlässig erledigen. Auch im Pflanzenschutz setzen wir viele kleine Helfer ein, wie z.B. Schlupfwespen, Raubmilben, Florfliegen, diese werden alle 2-4 Wochen ausgebracht.Nach 4-10 Wochen (je nach Kultur) hohem Arbeitsaufwand sind dann die ersten Früchte erntereif.

Schnittblumen

Unsere Sommerschnittblumen (Astern, Zinien, Sonnenblumen und viele mehr) werden schon als Jungpflanze im eigenen Betrieb kultiviert und dann mit unserer guten alten „Zwickfinger“-Pflanzmaschine (auch alle Kopfkohlarten werden damit gepflanzt) ausgepflanzt. Später werden die Blumen 2 mal pro Woche frisch aufgeblüht in den Morgenstunden geschnitten und zu bunten Sträußen verarbeitet.

Bänderpflanzmaschine

Mit der Bänderpflanzmaschine werden alle Pflanzen gepflanzt, die in Erdpreßtöpfen angezogen wurden. Dies sind z. B. alle Salate (auch Feldsalat), Kohlrabi, und Fenchel. Mit Hilfe von Schaufeln, werden die Erdwürfel von zwei Arbeitskräften auf die Bänder gestellt, die die Pflanzen dann weiter transportieren und auf dem Feld im eingestellten Abstand absetzen. Eine Arbeitskraft bedient die Machine und sorgt für Pflanzennachschub.

Lagerung

Unser Gemüse wird in verschiedenen Lagerräumen eingelagert. Für die kurzzeitige Lagerung von der Ernte bis zum Verkauf wird das Frischgemüse in unserem Kühllager (Kühlung bis +10°C möglich) oder im Kühlraum (ca. 1-4°C) gelagert. Im Herbst wird das Lagergemüse im isolierten Lagerraum (ohne Kühlung) eingelagert alles frostharte kann wie z.B. Lauch, Rosenkohl, Spinat unter Vliesabdeckung auf dem Feld überwintert werden und wird bei Bedarf geerntet, oder nur kurzzeitig als Vorrat für eine Dauerfrostperiode eingelagert.

Schulen und Kindergärten

Verschiedene Freilandkulturen

Waschen und Aufbereiten

 

 

Gemüse & Kräuter Meier

VERKAUF

Altdorfer Bauernmarkt: Sa, 7-12h
Altdorf vor der Kirche: Dienstag, 7-12h
Cadolzburg: Fr, 11-15.30h
Bauernmarkt Feucht: Mi, 7-12.30h
Bauernmarkt Pyrbaum: Fr, 7-12.30h
Hofverkauf: Mo und Fr, 16.30-18h

KONTAKT

Telefon: 0911 381135

Fax: 0911 381165
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(Bitte keine Bestellungen per E-Mail)

ANFAHRT

Gemüsebau Meier
Braunsbacher Weg 5
90427 Nürnberg

Anfahrtskarte

LINKS

www.knoblauchslandfilm.de

Wie kommt das Gemüse zum Kunden - Lehrfilm www.knoblauchslandfilm.de